Aktuell

2018

 

 

50 Jahre Frauenstimmrecht Kanton Basel Landschaft

Es gab zwei festliche Anlässe:

Donnerstag 14. Juni 2018  Kantonsbibliothek Liestal

 

Referat von Dr. Noëmi Crain Merz, Universität Basel

 

Podiumsgespräch mit den Nationalrätinnen
Maya Graf und Susanne Leutenegger Oberholzer

Moderation: Marc Joset, ehem. Landrat

Einladungsflyer hier.

Donnerstag, 21. Juni 2018 Theater Augusta Raurica

Wir stimmen alle.
50 Jahre Frauenstimmrecht Kanton Basel-Landschaft
Grosse öffentliche Feier zum Jubiläum 50 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht im Kanton
Basel-Landschaft

Die Regierung des Kantons Basel-Landschaft hat alle herzlich eingeladen
Frauenstimm- und -wahlrechts zu feiern und hat an das wichtige demokratiepolitische Ereignis vom Juni 1968 erinnert.

Das Jubiläum fand im Theater Augusta Raurica als Gastveranstaltung  im Rahmen der Kunstinstallation «Voice Theater» von Rafael

Lozano-Hemmer statt, siehe Einladungsflyer

 

Selbstverständlich hat hier frauenrechte beider basel mitgefeiert, siehe die Bilder von den beiden Events. Die Basellandschaftliche Zeitung hat einen Blick auf die Geschichte des Kampfes für das Frauenstimmrecht im Baselbiet geworfen, siehe Beitrag hier.

Hier ein paar Bilder vom Anlass in der Kantonsbibliothek Liestal und im römischen Theater Augst.

 

 

Donnerstag, 14. Juni 2018
um 18.30 Uhr St. Johannspark Basel

FRAUEN*Streiktag: Anklage im Park

 

Frauen evrdienen  in der Schweiz 18,1% weniger als Männer.
Nur weil Frau eine Frau ist, erhält sie Ende Monat durchschnittlich
CHF 585 weniger Lohn.

Anlässlich des Frauen-Streiktages prangern wir
diese Ungerechtigkeit
an und fordern Lohngleicheit. Punkt.Schluss.

Einladungsflyer hier.

 

Dienstag, 8. Mai 2018
Rathaus Basel

"Meine Damen und Herren"

Jubiläumsfeier 50 Jahre Grossrätinnen für Basel-Stadt

"Am 9. Mai 1968, vor 50 Jahren, konnten erstmals Frauen im Basler Grossen Rat Einzug halten. Der Weg von Frau ins Rathaus war lang, und mit dem Einzug war der Kampf um politisches Gehör noch lange nicht zu Ende. Wir blicken gemeinsam zurück mit vielen Erinnerungen – aber auch dem Blick nach vorne." Zum feierlichen Anlass haben der Grosse Rat Basel-Stadt und frauenrechte beider basel eingeladen.

"Frau wird hörbar" - damit erinnerten vier junge Theaterfrauen mit Sasha Mazzotti, Schauspielerin und Grossrätin, an das damalige Lebensumfeld von Frauen mit Haushalt, Kindern -und neu Grossem Rat! In Video-Interviews äusserten sich 8 ehemalige Grossrätinnen über das Erreichte. Schliesslich erfuhr man die Wünsche junger Politikerinnen für die Zukunft . Ein Kurzreferat von Regina Wecker, Historikerin, rundete diesen Teil ab. "Sichtbar" wurden die Frauen im Rathaus, indem Elisabeth Ackermann,Regierungspräsidentin,zusammen mit Helen Balmer, Bildhauerin, feierlich die Büste von Dr. Gertrud Spiess, erste Grossratspräsidentin und Basler Nationalrätin enthüllte.

Hier der Bericht in der BZ, der kunsthistorische Flyer

und die Reportage auf der Website vom Grossen Rat Basel-Stadt

Weiter geht es hier zur die Bildergalerie.Die mit * bezeichneten Fotos wurden frbb freundlicherweise von den Bilderdatenbank des Grossen Rates zur Verfügung gestellt.

 

Dienstag, 1. Mai 2018

Lohngleichheit. Punkt.Schluss!

Lohngleichheit. Punkt. Schluss!

"Vor 100 Jahren streikten Textilarbeiterinnen in den USA für Brot und Rosen: Brot für gerechten Lohn, Rosen für menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen. 100 Jahre später verdienen Frauen in der Schweiz immer noch deutlich weniger als Männer. Darum fordern wir heute Lohngleichheit. Punkt. Schluss!..."
so begann Corinne Schärer, Geschäftsleitung unia, ihre Ansprache an der Feier in Rheinfelden, hier die ganze Rede.

Claudia Rohrer, von frbb und Grossrätin Kanton Aargau, doppelte in ihrem Referat nach. Ungalublich, wie sehr die jetzigen ungerechten Löhne die Frauen nicht nur während dem Erwerbsleben sondern auch bei den Renten diskriminieren!

 

Bild: Corinne Schäre links, Claudia Rohrer rechts.

 

 

Mittwoch, 25. April 2018

Mut tut gut!
Wie Frauen und Männer zur Gleichstellung Farbe bekennen.

In Baselland haben die Frauen in diesem Jahr seit 50
Jahren Wahl- und Stimmrecht. Doch sind sie dadurch
seither in der Politik und Gesellschaft sichtbarer
geworden, haben sie mehr Gewicht, hört man ihre
Stimme? Hat sich ein Frauenleben seither verändert,
hat eine Frau heute die gleichen Chancen in Beruf
und Familie? Und was ist in der Zwischenzeit mit den
Männern passiert? Gilt die Chancengleichheit auch
für Sie? siehe Einladungsflyer.

Acht Referent/innen aus verschiedensten Bereichen befassten sich mit dem Thema in all seiner Vielfalt. U.Nakamura berichtete über die Zeit der Pionierinnen für Frauenrechte in Baselland, siehe hier das Referat und eine Zeittafel .

 

Mittwoch 18. April 2018

Buchpräsentation

 

my baasel

von und mit Anita Fetz

 

Das war ein vergnüglicher und gleichzeitig sehr fundierter Anlass, wo Anita Fetz in lockerem Gespräch mit Sibylle von Heydebrand ihr neues Buch vorgestellt hat.

Es handelt sich dabei um "neun Streifzüge durch Basel für Frauen oder wie Frauen unsere Stadt geprägt haben und heute noch prägen...."

 

Kein Wunder, dass viele Anwesende anschliessend das von der Autorin signierte Buch gleich auch gekauft haben!

 

 

 

 

März-April 2018

BOA-Zeitschrift stellt frauenrechte beider basel vor.

Das feministische FrauenMagazinSchweiz BOA stellt in dieser Ausgabe frauenrechte beider basel.

Die Redaktorin Dr. Annliese B. Truninger berichtet über die Geschichte von frbb und das
100 JahreJubil äum 2016.  Mehr Infos zu BOA hier.

 

17. März 2018

Jubiläum - erstmals Frauen im Grossen Rat Basel

Vor 50 Jahren waren zum ersten Mal Frauen in Basel-Stadt wahlberechtigt. Gewählt wurden auf Anhieb 14 Frauen quer durchs politische Spektrum.

Beatrice Alder (Bild links) und Luise Stebler, zwei langjährige frbb-Mitglieder und Pionierinnen erinnern sich an ihre Anfangszeiten als Grossrätinnen in der ehemaligen Männerdomäne. Hier geht es zum Interview und der Dokumentation von SRF TV 15.3.2018

Foto: SRF TV

Weitere Berichte auf folgenden Websites:

Grosser Rat Basel-Stadt,

Tageswoche und Basellandschaftliche Zeitung

 

 

08. März 2018

Internationaler Frauentag in Basel

Schon seit mehr als 100 Jahren kämpfen Frauen weltweit für ihre Rechte. Inzwischen ist dies auch ein wichtiger UNO- Welttag. 

 

In Basel gab es mehrere sich ergänzende Events, darunter vor allem eine beeindruckende und bunte Demo durch die Altstadt mit einer breiten Palette von frauenpolitischen Forderungen. Die frbb-Mitglieder haben einen eigenen Flyer zur Lohngleichheit und unbezahlter Care-Arbeit verteilt.

Bild: Annemarie Heiniger vor dem Rathaus

 

In Aarau geht der Kampf um den Erhalt der Fachstelle Gleichstellung weiter nach der Ablehnung der Petition durch den Grossen Rat im Nov. 2017. An der grossen Demo mit viel Trillerpfeifen beteiligen sich viele Organisationen, auch mit Unterstützung aus der ganzen Schweiz. Hier das Medienecho: Aargauer Zeitung

 

Mittwoch, 28. Februar 2018

Lohngleichheit - der Ständerat refusiert gesetzliche Lohntransparenz!
Mit 25 gegen 19 Stimmen hat der Ständerat die ohnehin schon sehr verwässerte bundesrätliche Vorlage für obligatorische Lohnkontrollen in der Privatwirtschaft an die ständerätliche Kommission zurückgewiesen.

Doch noch immer verdienen die Frauen durchschnittlich 18%  wengier als die Männer für eine gleichwertige Arbeit, wobei die  Lohndifferenz  von 7,5 % in den öffentlich rechtlichen Betrieben und von 6,9% in der Privatwirtschaft  nicht erklärbar sind.
Simonetta Sommaruga, Bundesrätin, ruft in Erinnerung, dass diese Diskriminierung auf Grund des Geschlechts verfassungswidrig ist.

frbb stimmt  gerne den Medienmitteilungen der CVP-Frauen Schweiz und Basel-Stadt zu. Denn wie auch sie sind wir enttäuscht und empört über den "Triumph des Patriarchats".

 

Samstag, 24. Februar 2018

Equal Pay Day

 

2015 - grosse Lohndemo in Bern

und heute? Frauen sind noch immer diskriminiert!

Frauen erhalten 18,1% weniger Lohn als Männer
und leisten 62% der unbezahlten Arbeit!!

2018 - wir fordern endlich Lohngleichheit!

Bis zum 24. Februar 2018, dem Equal Pay Day, arbeiten Frauen gratis, während Männer für gleichwertige Arbeit bereits seit dem 1. Januar Lohn erhalten.

Zusammen mit den Business and Professional Women verlangt auch frauenrechte beider basel
Lohngleichheit jetzt!

 

Auf dem Marktplatz Basel werden an viele interessierte Personen die Equal Pay DayTaschen verteilt mit Infos:
frbb Flyer, BPW Aargumentarium und "Fake-Argumente".

 

Dank einer Reportage von Nau Medien Bern können Interessierte in der ganzen Deutschweiz Online das Interview von Alexandra Aregger mit Annemarie Heiniger und Ursula Nakamura mitverfolgen.

 

 

Samstag, 20. Januar 2018

Genderthemen vorne auf die WEF-Agenda!

...Beide Geschlechter sollen Zugang haben zu allen Ressourcen und mitentscheiden können,
wie diese verteilt werden. Sexistische Sprüche und freche Kommentare schaden dem respektvollen Umgang miteinander.

Deshalb fordern wir, dass Genderthemen vorne auf die WEF-Agenda gesetzt werden, damit die Welt gerechter und friedlicher werden kann!...
Hier geht es zum LeserInnenbrief von frbb in der Basellandschaftlichen Zeitung.

 

 

Donnerstag, 11. Januar 2018

Aktion Bundesrätinnen beim Bundeshaus in Bern!

Paritätische Vertretung der Geschlechter im Bundesrat!

Aufgerufen hat alliancef die Frauenorganisationen und weitere Interessierte mitzuwirken am Netzwerk
www.bundesraetinnen.ch. Die von Maya Graf eingereichte parlamentarische Initiative verlangt in der Bundesverfassung neu auch eine angemessene Vertretung der Frauen zusätzlich zu den Sprach- und Landesregionen. Leider hat die SPK-Kommission des Nationalrates dies mit 16 zu 9 Stimmen abgelehnt. frbb unterstützt die Initiative.

Hier geht es zu den Medienberichten: Zeitung Basel, Tagesanzeiger und SRF Tagesschau.